zur Startseite
9.12.14
Rohrlängsschnitte in Kernkraftwerken

Mirage lieferte vor kurzem eine Längsfräse (MR1500) an uns. Die Maschine ist Teil einer Spezialausrüstung die insbesondere an Kunden verliehen wird, die Rohrtrennschnitte im nuklearen Bereich von Atomkraftwerken durchführen müssen.

Problematisch war hier die Ausführung einer Vielzahl von Rohrlängsschnitten an Rohren mit einem Rohrdurchmesser maximal DN 800. Wegen der hohen Strahlenbelastung waren andere abrasive oder thermische Verfahren nicht erlaubt. Die einzige Option war hier die zerspanende Bearbeitung. Die Maschinenrüstzeit musste zudem besonders kurz gehalten werden, um mögliche Gesundheitsschäden durch Strahlenbelastung zu vermeiden.

Die Spezialisten von TechnoPipe GmbH modifizierten die Längsfräse von Mirage MR 1500 so, dass sie zwischen zwei Clamshell-/ Splitframe-Rohrscheidemaschinen montiert werden konnte. Die Clamshell-/ Splitframe-Rohrscheidemaschine diente zudem zur Ausführung der radialen Rohrschnitte. Als Zweites diente sie dann als Halterung für den Längsfräser, der anschließend die Rohre der Länge nach durchtrennte. Nach der erstmaligen Montage waren zusätzliche Eingriffe auf ein Minimum beschränkt.

Durch die Anwendung dieser speziellen Technik wurde das Projekt in kürzester Zeit und zur vollster Zufriedenheit des Kunden und des Kraftwerksbetreibers durchgeführt.

Folgen Sie dem Link, um den Blogeintrag der Fa. Mirage im Original zu lesen:      

blog.miragemachines.com/longitudinal-pipe-cutting-for-nuclear-decommissioning